A K T U E L L E R     L I N K

Der Kommunalwahlk(r)ampf 2014 in Wolfratshausen nimmt Fahrt auf !

Meldungen und Kommentare hierzu finden Sie unter:

www.peterwallinger.online.de


Die zwischenzeitlch nicht mehr aktuellen Links zwecks Kommunalpolitik in Wolfratshausen: www.stadtpolitik.wolfratshausen.wor-online.de

bzw auch www.stattpolitik.wolfratshausen.net

Ich muß zugeben, einen Blog zu "unterhalten" ist wesentlich einfacher und praktischer als eine sogenannte homepage. Weshalb der oberste LINK für SIE vermutlich der interessantere und zielführendere sein dürfte. Oder aber auch: Ich bin faul geworden!

Aktuelles finden Sie unter: www.peterwallinger.online.de 

Vielen  Dank für Ihr Interesse an dieser Seite !!!

Herzlich willkommen !

Hier gibts Neuigkeiten, Interessantes, vielleicht auch nur Bemerkenswertes

aus Wolfratshausen - unserer Stadt an Loisach und Isar.

Und natürlich das Aktuellste von unseren Stadtmüttern und - vätern.

Schau´n Sie also doch gelegentlich wieder rein !

Das Layout habe ich ausgewählt, weil es versinnbildlicht woran es meiner Ansicht nach in dieser Stadt fehlt. Statt (!) in der Politik (!) aufeinander loszugehen, sollten unsere Räte vielmehr aufeinander zugehen! Wenn es dazu einer gemeinsamen, geheimen Sitzung bei einer Maß Bier vor der eigentlichen Stadtratssitzung bedarf und unter Ausschluß der Öffentlichkeit und der Presse - dann soll man das halt bitte schön so machen ! Wenn´s denn hilft !

Aber: Im Stadtrat durch eine Mehrheit getroffene Beschlüsse, sollten dann auch von allen mitgetragen werden. So erwarten es doch die Fraktions- bzw. Parteivorsitzenden der CSU doch auch von ihren eigenen CSU-Kollegen.  (Und unter Albert Brunnhuber hat das ja auch noch geklappt.)

Und von der Partei die das "christlich" in ihrem Namen führt, erwarte ich einfach "mehr" als von allen anderen Parteien. DIESE muß mit gutem Beispiel vorangehen, den Konsens suchen und sich für das Gemeinwohl einbringen. Und wenn sie es nicht tut oder nicht tun will, dann soll sie das "christlich" doch bitteschön aus ihrem Namen streichen. In meinen Augen ist das dann mindestens Etikettenschwindel.

Was mich betrifft gehörte ich in grauer Vorzeit mal der F.D.P. an, bin aber seit vielen, vielen Jahren ohne Parteibuch. Und das soll auch so bleiben. So sagte auch der CSU-Parteivorsitzende in der "Weihnachtssitzung des Stadtrates", es ginge der CSU doch "immer nur um die Sache". Dieses behaupte ich auch von mir.

Ansonsten ist jeder selber verantwortlich, was und wem er nun glaubt - oder auch nicht.  

Mit freundlichen Grüßen von Haus zu Haus

Peter Wallinger